Flowermate Aura – Meine Erfahrungen

Was los Flowermate Aura?

Obwohl ich der Meinung bin, dass man lieber nichts sagen sollte, wenn man nichts nettes sagen kann, möchte ich meine Erfahrungen mit dem Flowermate Aura Vaporizer mit euch teilen.

Wie unschwer zu erkennen ist, habe ich leider keine guten Erfahrungen mit dem Teil gemacht.

Da ich im Internet nach wie vor viele gute Erfahrungsberichte finde, möchte ich hier einmal von meiner persönlichen Erfahrung mit dem Stift-Vaporizer erzählen.

Der Flowermate Aura war schliesslich mein erster Vaporizer und hat deshalb einen eigenen Beitrag verdient, nicht weil er gut war 😉

Das Mundstück ging gleich zweimal kapputt

Als ich mich vor einigen Monaten dazu entschieden habe, dass ich CBD nochmals ausführlicher testen wollte, habe ich mir den Aura gleich mitbestellt.

Am Anfang war ich natürlich begeistert, da ich das Vaporisieren einfach viel angenehmer fand, als das Rauchen. Es ist auch um einiges bequemer.

Und liebe Freunde, natürlich auch gesünder!

Einschalten, kurz warten, los geht’s.

Doch schon am zweiten Tag brach ein Stück Plastik vom Mundstück ab. Ich konnte den Vaporizer zwar nach wie vor brauchen, fand es aber trotzdem etwas blöd.

Ich meldete das dem Shop und erhielt zwei Tage später kostenlos ein neues Modell. Da keine Fragen kamen, war ich wahrscheinlich nicht der erste, der da etwas gesagt hat.

Leider passierte mit dem neuen Gerät nach ein paar Tagen wieder genau das Gleiche.

Auch wenn der Flowermate Aura mit einem Preis von 65 Euro ganz klar ein Einsteiger-Modell ist, war es trotzdem sehr ärgerlich.

Dampfmenge & Qualität

Da der Aura mein erster Vaporizer war, wusste ich natürlich noch nicht, welche Menge und Qualiät an Dampf zu erwarten war.

Doch egal was ich versuchte, ob verschiedene Temperaturen, mehr Kräuter, weniger Kräuter, fester ziehen oder weniger fest ziehen, es kam einfach nie wirklich viel Dampf.

Bei so wenig Dampf war es auch fast unmöglich, die Qualität einzuschätzen.

Ich habe aus Spass mal gegoogelt und bei der automatischen Vervollständigung zu „Aura Vaporizer“ kam ziemlich weit oben „Aura Vaporizer kein Dampf“.

Wie es aussieht, bin ich also nicht der Einzige mit diesem Problem.

Ich dachte mir wirklich so: Ist es das jetzt?

Seit ich den Crafty von Storz & Bickel habe, weiss ich, dass es auch anders sein kann 🙂 Ist natürlich auch ein viel teureres Gerät.

Verstopfte Siebe nach kurzer Zeit

Jeder der einen Vaporizer hat, sollte wissen, dass dieser regelmässig gereinigt werden muss.

So war es auch beim Flowermate Aura. Ist ja eigentlich ganz normal.

Aber beim Aura waren die Siebe nach einmal Dampfen fast komplett verstopft. Von dem bisschen Dampf kam also noch weniger durch. Damn.

Ich reinige auch meinen Crafty einmal täglich, im Sieb bleibt aber nicht wirklich etwas hängen, es geht also auch anders.

Nun noch zu den positiven Punkten

Ich will ja hier wirklich niemanden schlecht machen, ich persönlich habe halt nur schlechte Erfahrungen mit dem Produkt gemacht.

Was mir am Flowermate Aura gefällt ist das Design und wie gut er in der Hand liegt. Bis auf das Problem mit dem Sieb, ist er sehr leicht zu reinigen.

Man kann ihn auch gut in der Hosentasche mitnehmen, da er relativ klein ist.

Mein Fazit zum Flowermate Aura

Da ich überwiegend schlechte Erfahrungen gemacht habe, fällt mein Fazit auch so aus.

Wie oben erwähnt, der Aura Vaporizer ist ein Einsteiger-Modell und daher sehr günstig.

Nichts desto trotz produziert er aus meiner Sicht keine zufriedenstellende Dampfmenge. Ich hatte sogar das Gefühl, dass meine Kräuter verschwendet wurden.

Daher würde ich dir empfehlen, lieber etwas länger zu sparen und dann in einen besseren Vaporizer zu investieren.

Hast du den Flowermate Aura selbst schon getestet? Gerne lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen und gebe dem Aura nochmals eine Chance. Ich freue mich auf deinen Kommentar 🙂

Schreibe einen Kommentar